Banner 05

Kantonaler Richtplan BL

17.12.2015

öffentliche Vernehmlassung

Die Teilrevision des Bundesgesetzes über die Raumplanung vom 1 . Mai 2014 bezweckt unter anderem einen verstärkten Kulturlandschutz, eine Begrenzung der Bauzonen, die Siedlungsentwicklung nach lnnen und eine überkommunale Abstimmung der Bauzonenerweiterungen. Dabei werden in besonderem Masse die Kantone mit neuen Richtplananforderungen (Art. 8 und Art. 8a RPG) in die Pflicht genommen.

Solange kantonale Richtpläne nicht an diese beiden Gesetzesartikel angepasst und vom Bundesrat genehmigt sind, dürfen die Kantone keine Einzonungen genehmigen. Die jetzt zur Vernehmlassung vorliegende Richtplananpassung legt die künftige Bevölkerungs- und Beschäftigtenentwicklung als Grundlage für die Dimensionierung des Siedlungsgebiets fest. Regeln für allfällige Bauzonenerweiterungen und Vorgaben zur Siedlungserneuerung ergänzen die vorgesehenen Massnahmen zur Stärkung einer hochwertigen Siedlungsentwicklung nach Innen.
Flächen für die gewerbliche Entwicklung des Kantons sind in den Arbeitsgebieten von kantonaler Bedeutung festgelegt worden.

Der Regierungsrat hat diese Anpassungen mit insgesamt 12 Objektblättern und der Richtplangesamtkarte zur Kenntnis genommen und die Bau- und Umweltschutzdirektion mit der Durchführung der öffentlichen Vernehmlassung beauftragt. Sie dauert vom 4. Januar bis zum 15. April 2016. Während dieser Zeit liegen die Dokumente auf der Gemeindeverwaltung während der Schalterstunden zur Einsicht für die Bevölkerung auf. Die Dokumente sind ebenfalls auf der Internetseite des Kantons einsehbar.

Gemeindeverwaltung
Hauptstrasse 42
4425 Titterten

Schalterstunden:
Dienstag, 8.00 - 11.30 Uhr
Donnerstag, 16.00 - 18.00 Uhr

Tel. 061 943 13 13
Fax 061 943 13 15
Mail: gemeinde@titterten.ch